VU+ Solo 4K im Vergleich: UHD Receiver (Linux)

Für viele Nutzer ist hochauflösendes Fernsehen in Full-HD-Qualität immer noch das höchste der Gefühle – dabei steht mit Ultra HD (alias 4K bzw. UHD) bereits ein potentieller Nachfolger mit vier mal so hoher Auflösung bereit, der von vielen Experten schon jetzt als zukünftiger Fernsehstandard eingestuft wird.

Doch während die hierfür benötigen 4K-Fernseher mittlerweile auch zu erschwinglicheren Preisen den Markt überfluten, sah es im Bereich kompatibler Sat-Receiver bislang eher mau aus (Ausnahme bei Fernsehern mit integriertem Sat Receiver). Umso erfreulicher, dass mit dem VU+ Solo 4K nun endlich ein entsprechendes High-End-Gerät zur Verfügung steht, das wir innerhalb eines Praxistests selbstverständlich genauestens unter die Lupe genommen haben.

Ein erster Blick auf den VU+ Solo 4K Satellitenreceiver

Farbiges Frontdisplay beim VU+ Solo 4K

Farbiges Frontdisplay beim VU+ Solo 4K

Nach der Entnahme aus seiner Umverpackung überzeugt der VU+ Solo 4K Sat-Receiver durch sein stilvolles Design sowie eine qualitativ hochwertige Verarbeitung – anders, als bei vielen anderen preiswerteren Modellen hat man hier nicht das Gefühl, nur billig verarbeiteten Kunststoff in der Hand zu haben.

Besonders auffallend: Der im stimmungsvollen blau leuchtende Punkt auf der linken Seite der Front, der im eingeschalteten Zustand vor sich herstrahlt, sowie das edle 3,5 Zoll TFT LCD Display, welches bei der Betrachtung von Fernsehsendern sogar das jeweilige Senderlogo einblendet.

Umfangreiche Ausstattung und zahlreiche Anschlüsse

Mit einem Anschaffungspreis von rund 500 Euro in der preiswervergleichen Ausführung ist der VU+ Solo 4K Sat-Receiver alles andere als ein Preis-Schnäppchen – allerdings bietet derzeit auch kein anderes Gerät eine derartig umfangreiche Ausstattung.

Das auf einem linuxbasierten Betriebssystem arbeitende Modell ist mit einem leistungsstarken ARM Dual Core-Prozessor mit 2 x 1500 MHz ausgestattet, der durch die Kombination mit 4 GB Flash-Speicher und 2 GB RAM eine ordentliche Geschwindigkeit ermöglicht – diese kommt insbesondere beim Umschalten zwischen den einzelnen Programmen deutlich zur Geltung.

Wie der Name des Receivers bereits unmissverständlich zu verstehen gibt, lassen sich mithilfe des eingebauten HEVC/H.265-Decoders nicht nur klassische SD- und HD-Sender, sondern darüber hinaus auch ultrahochauflösende Programme in 4K-Qualität empfangenauch wenn diese derzeit zumindest hierzulande noch sehr rar gesät sind.

Zwei DVB-S3 Tuner integriert – weitere zum Update verfügbar

In der Basisausführung des Receivers gehören zwei DVB-S2-Tuner zur Grundausstattung, mit deren Hilfe sich idealerweise gleich mehrere TV-Sender gleichzeitig aufnehmen lassen. Auf speziellen Wunsch kann das Gerät zudem mit Tuner-Modulen für DVB-C/DVB-S2 und den brandneuen DVB-T2-Standard erweitert werden.

Rückseite und Anschlüsse beim VU+ Solo 4K

Eine weitere Besonderheit des Solo 4K bildet darüber hinaus seine innerhalb der verbauten Tuner integrierte „Full Band Capture“ (FBC)-Technologie: Sie ermöglicht dem Verwender einen parallelen Empfang von bis zu acht Satellitentranspondern.

Auch im Bereich seiner Anschlussmöglichkeiten weiß der Solo 4K auf ganzer Linie zu überzeugen: Neben zwei schnellen USB 3.0-Buchsen sind hier u.a. ein zusätzlicher USB 2.0-Anschluss, eine HDMI 2.0-Buchse sowie ein S/PDIF-Digitalton-Ausgang mit an Bord – auf analoge Bild- und Tonausgänge, die in den Augen von VU+ scheinbar als veraltet gelten, hat man hingegen vollständig verzichtet.

Damit sich nicht nur frei empfangbare TV-Sender, sondern auch das immer beliebter werdende Pay-TV empfangen lässt, ist der Receiver selbstverständlich mit einem Common Interface-Slot ausgestattet, welcher die Einführung von passenden Sat-Karten ermöglicht. Integriertes WLAN sowie alternatives Gigabit LAN ermöglichen zudem eine schnelle und einfache Integration ins heimische Netzwerk.

Kinderleichte Bedienung und anpassbare Benutzeroberfläche

Sowohl die Erstinstallation, als auch die spätere Verwendung des VU+ Solo 4K erweisen sich erfreulicherweise als überaus einfach. Nach der Durchführung einer automatischen oder manuellen Programmsuche lassen sich die Sender in hervorragender Bild- und Tonqualität genießen, integrierte Funktionen wie ein elektronischer Programmguide und eine praktische Bild-in-Bild-Funktion runden den Fernsehspaß zudem umfangreich ab.

Besonders hervorzuheben ist bei diesem Gerät übrigens die beeindruckende Geschwindigkeit, die beim Durchzappen der verschiedensten Sender zu verzeichnen ist: Selbst beim Wechsel zwischen HD-Sendern beträgt die Umschaltdauer in der Regel weniger als 1,5 Sekunden, bei klassischen SD-Sendern liegt der erzielte Wert sogar unterhalb einer Sekunde.

Doch es geht noch besser: Befinden sich die jeweiligen Sender auf dem selben Transponder, so ist die Umschaltdauer eigentlich kaum noch zu messen und erfolgt ohne jegliche Verzögerung beim VU+ Solo 4K.

Überzeugt im Vergleich: VU+ Solo 4K Receiver

Überzeugt im Vergleich: VU+ Solo 4K Receiver

Praktisch: Über die integrierte Festplatte (je nach gewählter Ausführung mit unterschiedlich viel Speicherplatz) lassen sich sämtliche TV-Inhalte im Handumdrehen für eine spätere Betrachtung aufzeichnen – dank des bereits angesprochenen Twin-Tuners sogar zwei Sender zur selben Zeit.

Auch um diese tollen Sonderfunktionen nutzen zu können, empfiehlt sich der Kauf einer Variante mit integrierter Festplatte. Der Preisunterschied ist minimal!

Einzig und allein die Standard-Benutzeroberfläche des Receivers kommt ein wenig trist und unspektakulär daher – dank des quelloffenen Linux Betriebssystems stehen jedoch bereits zahlreiche farbenfrohere Skins von Usern aus der Linux-Community bereit.

Vergleichfazit: VU+ Solo 4K

Fazit: Mit dem VU+ Solo 4K hat der namhafte Hersteller VU+ einen beeindruckenden Sat-Receiver auf den Markt gebracht, der dank seiner 4K-Unterstützung sowie seiner Modul-Erweiterung auf den neuen DVB-T2-Standard absolut zukunftssicher ist – darüber hinaus wissen auch die beeindruckende Geschwindigkeit beim Wechseln der Programme, die integrierte Aufnahmefunktion sowie die zahlreichen vorhandenen Anschlüsse zu überzeugen.

Mit einem stolzen Kaufpreis ab 500 Euro ist dieses Gerät zwar nicht gerade als preiswerteste Investition einzustufen, dürfte für Befürworter der neuesten Technologien aber dennoch jeden Cent wert sein.

Unsere Empfehlung ist die Modellvariante mit integrierter 500 GB Festplatte.

VU+ Solo 4K UHD Linux Receiver mit 2x DVB-S2 Twin Tuner
91 Bewertungen
VU+ Solo 4K UHD Linux Receiver mit 2x DVB-S2 Twin Tuner*

  • absolut zukunftssicher dank neuester Technologien
  • leistungsstarker ARM Dual Core-Prozessor
  • beeindruckende Geschwindigkeit beim Programmwechsel
  • integrierte Festplatte zur Aufnahme von TV-Inhalten
  • umfangreiche Anschlussmöglichkeiten
  • modernes LCD-Display mit Anzeige der jeweiligen Senderlogos
  • Erweiterung auf DVB-T2 möglich

Unsere Empfehlung, entspricht nicht einem Sat Receiver Test, bei dem die Produkte ausgiebig getestet wurden. Bilder von der Amazon Product Advertising API. Bewertungen stammen aus den Rezensionen. * = Affiliate Links

Tags / Thema

Diesen Beitrag mit ihren Freunden teilen

Ähnliche Beiträge

Kommentar veröffentlichen

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht!Pflichtfelder sind gekennzeichnet mit *

*